Round Table 122 engagiert sich für Belange der Allgemeinheit und für die Belange Schwacher. Dies geschieht unter der Trägerschaft des eigenen Fördervereins im Rahmen von Serviceprojekten und Serviceveranstaltungen. 

Der Vorteil von RT gegenüber anderen Hilfsorganisationen liegt vor allem daran, dass keine Kosten für Verwaltung anfallen. Die Mitglieder von RT helfen ehrenamtlich in ihrer Freizeit. Durch das internationale Netzwerk gelangen Spenden direkt an Tabler in anderen Nationen, die vor Ort am besten wissen, wo Hilfe benötigt wird und wie man das Geld am effektivsten einsetzt.

Daneben engagiert sich Round Table 122 Malente/Eutin im Rahmen lokaler und regionaler Projekte, z.B.

 

  • Entenrennen 2009 (gemeinsam mit Lions Eutin) mit Ausschüttung von ca. 15.000,- € an Kindergärten und Schulen in der Region
  • Kinderfest 2010 mit Ausschüttung von ca. 2500,- € an Vereine der Region
  • Kinderfest 2011 mit Ausschüttung von ca. 3000,- € an Vereine der Region
  • Eutin Musikfestival 2013 (www.eutiner-musikfestival.de) mit sechs weiteren Service-Clubs in Eutin und Umgebung angesiedelt
  • Sachspenden z.B. Anhänger für die Jugendgruppe THW Eutin oder z.B. Jugendsegelboot für den Segelverein Malente
  • Geldspende 3000,- € an das Welcome Projekt der Familienbildungsstätte Eutin 2014
  • Lebensmittel und Geldspende 1887,- € an die Eutiner Tafel aus dem Erlös Weihnachtsdorf 2014
  • Sachspende für die Grundschule Fissau 2015, es wurde eine neue Vogelnestschaukel und eine Lümmelbank im Hands-On Verfahren aufgebaut
  • Weihnachtsdorf 2012, 2013, 2014, 2015, 2016 & 2017 im Kurpark in Bad Malente

 

Dazu unterstützt Round Table regelmäßig das jeweilige Nationale Serviceprojekt (NSP) von Round Table Deutschland. Auf nationaler Ebene wählen alle Tische einmal jährlich ein gemeinsames Projekt, das Nationale Service Projekt (NSP). Diese Projekte werden von allen deutschen Tischen mit Aktionen und Spenden unterstützt.  So wurden in der Vergangenheit durch die NSPs der Bau von 13 Schulen in Nepal finanziert, ein Blindenhospital in Indien errichtet, ein Anti-AIDS-Projekt in Südafrika etabliert, oder die Einrichtung von 6 ambulanten Kinderhospiz-Diensten in Deutschland ermöglicht. Weitere Beispiele und Informationen zu den NSPs der vergangenen Jahre finden Sie hier:

 

 

All unseren Service-Projekten und Service-Aktivitäten ist gemeinsam, dass wir primär sogenannte "hands on"-Hilfe leisten. Für uns bedeutet "Dienst für die Allgemeinheit" zu aller erst "Hilfe und Engagement mit der Allgemeinheit". Wir stellen daher zuvorderst unsere ganz persönliche Arbeitskraft, Kontakte, Freizeit und damit uns selbst zur Verfügung.